Blog „Aus- und Weiterbildung“

Verfasst von Frank Frick

Einladung zur Veranstaltung „Kompetenzen (an)erkennen“ am 03.12.2015 in Berlin

Liebe Besucher unseres Blogs,

im Koalitionsvertrag hat die Bundesregierung aus unserer Sicht wichtige Ziele definiert: „Für Menschen, die sogenannte informelle Kompetenzen erworben haben, die sie nicht durch Zertifikate belegen können, wollen wir neue Verfahren entwickeln und erproben, die zu Transparenz und Anerkennung führen.“ Zudem wurde dort verankert, dass für Neuzuwanderer die „Integrations- und Beratungsangebote gestärkt“ und die „bestehenden Angebote verbessert und miteinander vernetzt werden“ sollen.

Am 3. Dezember 2015 möchten wir auf unserer Veranstaltung „Kompetenzen (an)erkennen“ mit Ihnen die Themen „Anerkennung non-formal und informell erworbener Kompetenzen“ und „Potenzialanalyse in der Migrationsberatung“ diskutieren. Hierzu möchten wir die Themen mit den Bundestagsabgeordneten Giuosouf (CDU) und Mutlu (Bündnis 90/DIE GRÜNEN), der Staatssekretärin Quennet-Thielen (Bundesministerium für Bildung und Forschung, angefragt), Herrn Becker (Vorstand Regionen der Bundesagentur für Arbeit), Herrn Griesbeck (Vizepräsident des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge) und Herrn Prof. Severing (Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb)) erörtern.

Die Integration von Migranten und Flüchtlingen hängt unter anderem davon ab, ob ihnen frühzeitig Chancen am Arbeitsmarkt eröffnet werden. Dazu müssen ihre Potenziale erkannt werden, um die optimale Anschlussperspektive hinsichtlich Ausbildung, Qualifizierung oder Beschäftigung finden zu können. In der Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE) ist die Arbeitsmarktintegration neben vielfältigen sozialen Aspekten eine wichtige Frage. Häufig sind die Berater in der MBE die ersten Ansprechpartner der Migranten, wenn es um arbeitsmarktrelevante Kompetenzen geht.

Die Bertelsmann Stiftung hat in Kooperation mit den MBE-Trägerverbänden, der Arbeiterwohlfahrt, dem Deutschen Caritasverband, dem Paritätischen Gesamtverband, dem Deutschen Roten Kreuz, der Diakonie, der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland und dem Bund der Vertriebenen ein Instrument zur Potenzialerfassung speziell für die Arbeit mit Migranten und Flüchtlingen entwickelt. Es soll den Migranten und den Mitarbeitern der Bundesagentur für Arbeit erste Informationen über (arbeitsmarkt)relevante Kompetenzen geben und den Integrationsprozess unterstützen.

Zuvor werden wir die Frage diskutieren, wie die Anerkennung non-formal und informell erworbener Kompetenzen die Integration von Flüchtlingen und Zuwanderern als auch für den sozialen Aufstieg Geringqualifizierter und atypisch Beschäftigter unterstützen kann. Hierzu hat die Bertelsmann Stiftung eine Studie vorgelegt, die internationale Vorbilder beleuchtet und den Nachholbedarf sowie mögliche Lösungsansätze im deutschen Anerkennungssystem benennt. Die Studie finden Sie unter folgendem Link: www.bertelsmann-stiftung.de/kompetenzen_anerkennen

Wir laden Sie hiermit herzlich zu der

Fachtagung “Kompetenzen (an)erkennen” am 3.12.2015 von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr
in das dbb-Forum nach Berlin, Friedrichstr. 169/170
ein.

Die Registrierung für diese Veranstaltung erfolgt online. Bitte melden Sie sich bis zum 30. Oktober über folgenden Link an: www.bertelsmann-stiftung.de/anerkennungsveranstaltung

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und auf anregende Diskussionen.

Mit freundlichen Grüßen
Frank Frick

Tagesordnung zum Download