Blog „Aus- und Weiterbildung“

Wachsenden Herausforderungen auf dem Ausbildungsmarkt durch Assistierte Ausbildung begegnen

Von Julia Schad (IN VIA Deutschland) und Silke Starke-Uekermann (BAG KJS)

Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) und IN VIA Deutschland fordern die Einführung von Assistierten Ausbildungsmodellen, um Chancen auf einen betrieblichen Ausbildungsplatz zu erhöhen und Abbrüche zu vermeiden.

Wunsch und Realität auf dem Ausbildungsmarkt liegen weit auseinander: Jugendliche suchen einen passenden Ausbildungsplatz und gehen leer aus. Betriebe sind auf der Suche nach einem passenden Auszubildenden und finden keinen.

Was braucht es, damit Betriebe und Jugendliche zusammenfinden? Was ist zu tun, um die Chancen auf einen betrieblichen Ausbildungsplatz für alle Jugendlichen – insbesondere aber für diejenigen mit Förderbedarf – zu verbessern? Welche Unterstützung benötigen Betriebe, damit ein erfolgreicher Ausbildungsverlauf gewährleistet wird?

Die BAG KJS und IN VIA Deutschland sehen in der Assistierten Ausbildung die Antwort auf diese Fragen und fordern eine Erweiterung des dualen Ausbildungssystems. Damit auch Jugendliche mit Unterstützungsbedarf einen regulären Ausbildungsplatz und -abschluss erhalten, sind Angebote der Assistierten Ausbildung auszuweiten. Dabei werden Jugendliche und Betriebe in der Vorbereitung und während der Ausbildung eng begleitet und erhalten individuelle und bedarfsgerechte Unterstützung.

Das zugrunde liegende Konzept: Die Ausbildung erfolgt in Kooperation von Unternehmen, berufsbildenden Schulen und Jugendberufshilfe. Der Betrieb übernimmt dabei die fachlich-praktische Qualifizierung. Die berufsbildende Schule sorgt für die theoretische Qualifikation. Die Jugendberufshilfe übernimmt das Ausbildungsmanagement, bietet den Betrieben Unterstützungsleistungen an und begleitet die Jugendlichen kontinuierlich – nicht nur im Berufs– sondern auch im Lebensalltag.

In einem Positionspapier haben die Verbände der katholischen Jugendsozialarbeit das Konzept detailliert beschrieben, den Begriff der Assistierten Ausbildung definiert, Möglichkeiten der Verbreitung und Verstetigung dargestellt und leiten politische Forderungen ab. Damit künftig der Wunsch und die Realität zusammenpassen, machen sie sich stark für eine Ausbildung für alle. Eingelöst werden kann diese über die Assistierte Ausbildung.

http://news.bagkjs.de/positionspapier_assistierte_ausbildung