Dr. Marcus Eckelt

Dr. Marcus Eckelt arbeitet seit April 2019 als Projekt Manager im Projekt Chance Ausbildung des Programms Lernen fürs Leben. Zuvor arbeitete er mehrere Jahre an der Technischen Universität Berlin, Fachgebiet für Schul- und Berufspädagogik, wo er auch mit einer Arbeit über den Deutschen Qualifikationsrahmen für Lebenslanges Lernen promovierte.


Die letzten Beiträge

Reformprojekt Care Work

Die Arbeit in Pflege- und Gesundheitseinrichtungen, in der Betreuung und Alltagspflege sowie in Erziehungseinrichtungen und sozialpädagogischen Settings erfährt in den letzten Jahren zunehmend mehr öffentliche Aufmerksamkeit. Zu Recht, denn die Bedeutung dieser Arbeiten für das gesellschaftliche Zusammenleben wurden lange Zeit zu wenig beachtet. Ganz aktuell verdeutlicht die Corona-Pandemie: Ein gutes Gesundheitssystem ist für uns alle […]

Beim Übergang von der Schule in den Beruf geht es nicht gerecht zu

„Bildungsaneignung und fleißige Arbeit [bilden] die Eckpfeiler des meritokratischen Modells“ (Mau, 2015, S. 42) Meritokratisches Modell oder Meritokratie umfasst als Begriff eine zentrale Gerechtigkeitskonzeption der westlichen Moderne. Gemeint ist, dass die gesellschaftliche Position – also Bildungsabschlüsse, Einkommen, Prestige usw. – von der persönlichen Leistung abhängen soll. Gesellschaftliche Ungleichheit ist nach diesem Verständnis insofern gerecht, wenn sie […]

Passungsprobleme – wenn Angebot und Nachfrage immer weniger zueinander passen

In den Medien finden sich zahlreiche Berichte über Betriebe, die händeringend nach Auszubildenden suchen – häufig im Handwerk – und trotz intensiver Bemühungen ihre Ausbildungsstellen nicht besetzen können. Paradoxerweise bleiben trotz der vielen unbesetzten Stellen noch mehr Jugendliche auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz erfolglos. Wieso passt das Angebot und die Nachfrage auf dem Ausbildungsmarkt […]

Ablöse für Azubis? Keine Lösung für die Strukturprobleme des Handwerks

Hans Peter Wollseifer, der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), schlägt in einem Interview mit der Deutschen Presseagentur vor, dass Betriebe Ablösesummen zahlen sollen, wenn sie erst kürzlich ausgelernte Auszubildende abwerben. Umgesetzt werden könne dies, indem „Auszubildende in den ersten Jahren nach ihrer Lehre nur dann den Betrieb wechseln dürfen, wenn der neue Arbeitgeber […]