Dr. Peter Brandt

Position 5/5: Professionalisierung der Lehrkräfte stärken

Drei Forderungen zum Thema Weiterbildungspersonal Der Erfolg und die Wirksamkeit von Weiterbildung hängt maßgeblich von der Kompetenz und Motivation der Lehrkräfte ab. Beides gilt es jetzt systematisch zu stärken: Die Weiterbildungsträger sollten ihre Anforderungen an die Kompetenzen des Lehrpersonals im Rahmen eines einheitlichen Systems definieren. Auf dieser Basis können Lehrkräfte ihre fachlichen und didaktischen Fähigkeiten […]

Dr. Iris Pfeiffer

Position 4/5: Teilqualifikationen standardisieren und ausbauen

Drei Forderungen zum Thema Teilqualifikationen Millionen Erwachsene in Deutschland besitzen keinen Berufsabschluss. Teilqualifikationen müssen zu einem breiten gangbaren Weg dahin werden: Derzeit existieren unterschiedliche Zuschnitte von Teilqualifikationen nebeneinander, zum Teil in den gleichen Berufen. Damit entsprechende Weiterbildungen künftig trägerübergreifend aufeinander abgestimmt sind und Lernende wie Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber die dort vermittelten Kompetenzen besser einschätzen können, […]

Prof. Dr. Eckart Severing

Position 3/5: Kompetenzen sichtbar machen und anerkennen

Drei Forderungen zum Thema Kompetenzanerkennung Den allergrößten Teil unserer berufsrelevanten Kompetenzen erlernen wir informell. Höchste Zeit, dass wir diesen Schatz heben: Die heute existierenden Projekte zur Kompetenzanerkennung haben teilweise eine sehr geringe Reichweite und Verbindlichkeit. Um die Schätze der vielen derzeit nicht sichtbaren Fähigkeiten und non-formal erworbenen Qualifikationen bei Beschäftigten und Arbeitsuchenden erfolgreich zu heben, […]

Brigitte Pothmer

Position 2/5: Verlässliche Strukturen schaffen, Qualität sichern

Drei Forderungen zum Thema Struktur und Qualität der Weiterbildung Die Weiterbildung muss endlich auf Augenhöhe mit der Ausbildung betrachtet werden. Dafür braucht es auch strukturelle Reformen: Wenn der Berufs- oder Studienabschluss künftig nicht mehr die End-, sondern lediglich eine Zwischenstation auf dem individuellen Bildungsweg sein wird, darf die Weiterbildung in ihrer Relevanz der Erstausbildung nicht […]

PD Dr. Thomas-Kruppe

Position 1/5: Zeit und Geld für Weiterbildung bereitstellen

Drei Forderungen zur Weiterbildungsfinanzierung Ausreichend Zeit und Geld für Weiterbildung sind zentrale Voraussetzungen für eine höhere und breitere Weiterbildungsteilnahme: Damit Weiterbildung zu einem festen Bestandteil jeder Erwerbsbiografie werden kann, müssen finanzielle Hürden gesenkt, zusätzliche Anreize gesetzt, Freistellungen geregelt und das individuelle Recht auf Weiterbildung gesetzlich verankert werden. Die Vielzahl bestehender Einzelregelungen hat zu Unübersichtlichkeit, Überlappungen […]

Nationale Weiterbildungsstrategie

Wie weit trägt die Nationale Weiterbildungsstrategie?

Die Coronakrise bringt neben gesundheitlichen Sorgen auch wirtschaftliche Unsicherheiten mit sich. Behalte ich meinen Arbeitsplatz? Ist mein Arbeitsplatz noch derselbe, wenn sich in einigen Wochen und Monaten wieder so etwas wie Normalität einstellt? Corona wirkt dabei wie ein Katalysator für die beiden Megatrends demografischer und digitaler Wandel. Dabei wird immer deutlicher wie wichtig berufliche Weiterbildung […]

Reformprojekt Care Work

Die Arbeit in Pflege- und Gesundheitseinrichtungen, in der Betreuung und Alltagspflege sowie in Erziehungseinrichtungen und sozialpädagogischen Settings erfährt in den letzten Jahren zunehmend mehr öffentliche Aufmerksamkeit. Zu Recht, denn die Bedeutung dieser Arbeiten für das gesellschaftliche Zusammenleben wurden lange Zeit zu wenig beachtet. Ganz aktuell verdeutlicht die Corona-Pandemie: Ein gutes Gesundheitssystem ist für uns alle […]

Die Durchlässigkeitsagenda in den Niederlanden: Anspruch und Wirklichkeit

Aus der Reihe „Wege zwischen beruflicher und akademischer Bildung – was können wir aus dem Ausland lernen?“ In den Niederlanden spielt das Thema „Durchlässigkeit“ seit 20 Jahren eine zentrale Rolle in der Berufsbildungspolitik. Denn bei der Durchlässigkeit geht es insbesondere um den Übergang zwischen der mittleren beruflichen Bildung und der höheren Berufsbildung an Hochschulen. Das […]

MYSKILLS Kompetenzmodelle nutzen, um Teilqualifikationen zu entwickeln

Seit April 2019 stehen alle 30 MYSKILLS-Tests bundesweit für alle Kund*innen der Arbeitsagenturen und Jobcenter zur Verfügung. Mit MYSKILLS können Teilnehmer*innen ihr berufliches Können zeigen –unabhängig davon, wie sie ihre Kompetenzen erworben haben. Die vorhandenen fachlichen Kenntnisse werden in Verbindung zu einem deutschen Ausbildungsberuf gesetzt und die Einsatzfähigkeit der Teilnehmer*innen durch eine valide Einschätzung bewertet. […]

Beim Übergang von der Schule in den Beruf geht es nicht gerecht zu

„Bildungsaneignung und fleißige Arbeit [bilden] die Eckpfeiler des meritokratischen Modells“ (Mau, 2015, S. 42) Meritokratisches Modell oder Meritokratie umfasst als Begriff eine zentrale Gerechtigkeitskonzeption der westlichen Moderne. Gemeint ist, dass die gesellschaftliche Position – also Bildungsabschlüsse, Einkommen, Prestige usw. – von der persönlichen Leistung abhängen soll. Gesellschaftliche Ungleichheit ist nach diesem Verständnis insofern gerecht, wenn sie […]